Wahl der neuen stellvertretenden Bürgermeister

 

v.l.n.r. Hans-Werner Raabe, Sabine Tippelt, Rita Nienstedt und Dirk Knackstedt

 

Bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung wurden die neuen stellvertretenden Bürgermeisterinnen und der neue stellvertretende Bürgermeister gewählt.

 

v.l.n.r. Andreas Feldgiebel (Kaierde), Rita Nienstedt (Ammensen), Hans-Werner Raabe (Varrigsen) und Hermann Pahl (Hohenbüchen)

Am 16.11.2016 fand im Delligser Festsaal die erste Sitzung des neuen Gemeinderats statt. Bei dieser Veranstaltung wurden Sabine Tippelt, Rita Nienstedt und Hans-Werner Raabe zu den/dem stellvertretenden Bürgermeister/-innen einstimmig gewählt.

Außerdem wurden die Ortsvorsteher/-innen der Orte Ammensen, Hohenbüchen, Kaierde und Varrigsen ernannt. Die Partei, die in einer der genannten Ortschaften die meisten Stimmen erhalten hat, hat das Recht den/die Ortsvorsteher/-in für diese Ortschaft zu benennen. Aufgrund der Wahlergebnisse stellt die SPD in allen Ortschaften des Flecken Delligsens die/den Ortsvorsteher/-in. Rita Nienstedt, Andreas Feldgiebel, Hans-Werner Raabe und Hermann Pahl wurden zu den Ortsvorstehern ihres jeweiligen Ortes ernannt.

Der SPD-Gemeindeverband Delligsen wünscht allen Ortsvorstehern und stellvertretenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern viel Erfolg und Freude bei ihrer Tätigkeit.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.