SPD-Gemeinderatsfraktion des Fleckens Delligsen besucht touristische Highlights in der Solling-Vogler Region

 
 

Bei einer Informationsfahrt zum Thema "Touristik" hat die SPD-Gemeinderatsfraktion Delligsen besondere Orte in der Solling-Vogler Region besichtigt. Erste Station war der TreeRock Abenteuerpark bei Silberborn.

 

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Solling-Vogler-Region, Herrn Wegener, seiner Mitarbeiterin Frau Deppe sowie Herrn Brand, Inhaber des Abenteuerparks, ging es nach der Begrüßung gleich in den  Kletterpark.

Auf einer Fläche von ca. 2 Hektar wurde im Laufe der Jahre ein Waldseilgarten mit insgesamt acht Schwierigkeitsstufen für die ganze Familie eingerichtet. Ebenso gibt es auf dem Gelände einen Mini-Kletterpark für die Kleinen ab 3 Jahre sowie einen Barfußpfad.

Das Highlight ist ein Partnerparcours, der nur im Zweierteam geklettert werden kann. Während der Besichtigung erläuterte Herr Brand die Entstehung und den Aufbau des Abenteuerparks, wies aber auch daraufhin, dass es wichtig sei, den Abenteuerpark durch neue Elemente für die Besucher auf Dauer attraktiv zu halten. So habe man u.a. auf Wunsch der Besucher in der letzten Zeit zahlreiche Seilrutschen installiert.

Eine technische Überprüfung der Anlage durch einen Gutachter erfolgt jährlich, ansonsten nach jedem Um-/Neubau eines Gerätes/einer Anlage. Zusätzlich erfolgt eine tägliche Inaugenscheinnahme der Geräte/Anlagenteile durch die Mitarbeiter vor der Eröffnung des Abenteuerparks.

Wichtig sei - und für ihn mache es sich positiv bemerkbar - dass im nahen Umfeld weitere Anziehungspunkte wie das Hochmoor, Jugendherberge, Gästehäuser, Campingplätze und Wanderwege vorhanden sind.

Die Öffnungszeiten sind dem Besucheraufkommen angepasst, in den Osterferien ist der Abenteuerpark täglich geöffnet und ebenso von Mai bis August. In den Monaten. Danach nur noch an Wochenenden bzw. zu bestimmten Terminen, die u.a. im Internet abgerufen werden können.

Im letzten Jahr wurden zwischen 19.000 und 20.000 Besucher gezählt, z.Z. liegt die tägliche Besucherzahl bei 100 Personen.

Herr Wegener gab zum Abschluss der Besichtigung noch bekannt, dass in Kürze ein neu entwickelter Jugendwanderweg eingerichtet werde, der speziell auf die Interessen der Jugendlichen abgestimmt ist. Es handelt sich um einen ca. 16km langen Rundweg durch eine einzigartige Landschaft (Hochmoor) und führt auch zu historisch bedeutsamen Orten. Er führt natürlich auch am Abenteuerpark vorbei.

Nächste Station  war die "Wagenburg" in unmittelbarer Nähe des Gästehauses in Neuhaus.

Hier haben die Nds. Landesforsten zum 1. Juli 2018 einen Ort der Erholung und Entspannung geschaffen. In einem Rondell hat man 5 Schutzwagen, wie sie normalerweise von Waldarbeitern genutzt werden, aufgestellt. Jeder Wagen ist mit 4 Betten, Küchenzeile, Dusche und Toilette ausgestattet. Auf dem obersten Punkt des Geländes befindet sich eine Fasssauna, die ebenso wie die Schutzwagen gemietet werden kann.

Im Rondell befindet sich Grillplatz mit entsprechenden Sitzkombinationen. Die "Wagenburg" liegt unmittelbar an zwei bekannten und gut benutzten Wanderwegen, dem Pilgerwanderweg und dem Weserberglandwanderweg. Die Schutzwagen können von Wanderern aber auch für Seminare oder ähnliche Veranstaltungen gebucht werden; laute Veranstaltungen wie Junggesellenabschiede möchte man aber nicht haben.

Frühstücks- oder Grillpakte mit Produkten aus der Region können zusätzlich dazu gebucht werden.

Die dritte und letzte Station war das "Baumhaushotel Solling" im ErlebnisWald in Uslar OT Schönhagen. Der ErlebnisWald war ein Projekt zur Expo 2000 in Hannover.

Hier erläuterte uns Herr Reimelt, Mitinhaber der Baumhaushotel Solling GmbH, die Entstehung und Entwicklung dieser wirklich einzigartigen Anlage. Insgesamt 9 verschiedene Baumhäuser wurden in den Bäumen errichtet, eines davon sogar nur an Seilen gespannt im Baum hängend und über eine ebenfalls mit Seilen verspannte Leiter zu erreichen. Alle anderen Häuser haben einen festen Zugang. Die Häuser sind mit, 4 oder 6 Betten ausgerüstet, verfügen jeweils über eine Komposttoilette, Tisch und Stühle und sind ganzjährig geöffnet.

Wichtig ist den Inhabern die Bindung zur Region und daher sind von den Gästen "Verpflegungspakete" mit Lebensmitteln und Erzeugnissen aus der Region (Regionalmarke) während ihres Aufenthaltes buchbar, was auch vermehrt in Anspruch genommen wird.

Außerdem sind als neue Attraktion drei Baumzelte zwischen den Bäumen verspannt. Unterhalb des Waldes steht auf der Freifläche seit einiger Zeit ein sogenannter Konferenzwagen für Tagungen und Seminare mit dafür entsprechender techn. Ausrüstung zur Verfügung.

Er bietet 24 Sitzplätze, hat Kühlschrank, Kaffeemaschine, Wasserkocher und Geschirr. Er kann jedoch auch von den Bewohnern der Baumhäuser als Frühstücksraum genutzt werden. In der Nähe des Waldateliers, ca. 200m vom Konferenzwagen entfernt, steht seit dem Letzen Jahr ein hölzerner Komfort-Duschwagen mit Toiletten. Unterhalb der "Baumhaushotelanlage" befindet sich  noch ein Ökologischer Badesee mit angrenzendem Campingplatz. Insgesamt bietet das Gebiet "ErlebnisWald" noch weitere zahlreiche Projekte  und bietet daher wie beim Abenteuerpark weitere lohnenswerte Freizeitziele.

Insgesamt hat sich gezeigt, dass man im Bereich Touristik nicht nur auf ein Projekt setzen sollte. Es ist sehr wünschenswert, wenn sich daneben noch andere Ziele oder Orte befinden, die ebenfalls "neugierig" machen und zum Besuch anregen. Ebenso wie bei den Erzeugnissen aus der Region müssen auch die Freizeitmöglichkeiten vielseitig sein.

Wichtig ist auch, dass die Angebote der Region, in diesem Fall der Solling-Vogler-Region, in der heutigen Zeit sehr gut vernetzt sind.

„Fazit des Tages ist: Wir haben tolle touristische Angebote hier in der Solling Vogler-Region. Daraus entsteht die Aufgabe uns noch besser zu vernetzen und noch öffentlichkeitswirksamer aufzustellen, um noch mehr Besucherinnen und Besucher für die Möglichkeiten der Region zu begeistern“, so die Fraktionsvorsitzende Sabine Tippelt zuversichtlich.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.