Ehrungen bei den Sozialdemokraten

 

Foto von links nach rechts:
Adolf Simon, Walter Vackier, Otto Heise, Andreas Feldgiebel, Martina Feldgiebel, Karl-Heinz Homann, Uwe Gerke, Ingeborg Bode, Dirk Knackstedt, Martina Mehlan, Wolfgang Woitag, Heike Oppermann und Sabine Tippelt.

 

Der SPD Gemeindeverband des Fleckens Delligsen hat am 4. März 2017 langjährige Parteimitglieder im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus Kaierde geehrt.

 

Kaierde. Anfang März ehrte der SPD-Gemeindeverband Delligsen traditionell seine Mitglieder, die im vergangenen Jahr auf eine langjährige Mitgliedschaft zurückblicken konnten. Im Dorfgemeinschaftshaus in Kaierde konnte Vorsitzender Wolfgang Woitag zahlreiche Ehrengäste, Mitglieder, Ortsvereinsvorsitzende und die Jubilare der Partei begrüßen.

 

Bürgermeister Dirk Knackstedt überbrachte ein Grußwort und hob darin insbesondere die wichtige Basisarbeit der Parteimitglieder bei Info-Ständen und Veranstaltungen hervor.

Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt blickte ebenfalls mit Stolz auf das Engagement der Jubilare zurück. Sie informierte die Versammlung über die aktuelle Rats-, Kreistags und Landtagsarbeit und die Aufgaben im Bundestagswahljahr.

 

 

Geehrt wurden mit einer Ehrenurkunde bzw. einer Ehrennadel für langjährige Mitgliedschaft:

 

für 10 Jahre Bettina Feldgiebel, Kaierde, und Martina Mehlan, Grünenplan

für 25 Jahre Uwe Gerke, Kaierde

für 40 Jahre Ingeborg Bode und Adolf Simon, beide Delligsen

für 50 Jahre Otto Heise, Delligsen, und Karl-Heinz Homann, Grünenplan

 

Folgende Ehrungen werden nachgeholt:

für 10 Jahre Birgit Feichtinger, Delligsen, und Arne Lange, Grünenplan

für 25 Jahre Holger Mittendorf, Eschershausen, und Rainer Möller, Grünenplan

für 40 Jahre Heinz Appel und Wolfgang Schlinker, beide Delligsen

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.